| 8 Kommentare ]

In der Hoffnung, dass ich mir endlich, endlich mehr Zeit fürs vergnügliche Lesen frei schaufeln kann, möchte ich mich die nächsten 31 Tage einer kleinen Challange widmen, die mich hoffentlich dazu inspiriert, wieder mehr Romane zu lesen, anstatt meine Zähne ausschließlich an Fachliteratur auszubeißen. Denn man glaube es kaum, einst habe ich tatsächlich gern und viel gelesen.

Tag 1 - Das Buch, das du zurzeit liest
"Анна Каренина".  Immer noch... 
Seit gefüllten Trillionen von Jahren knabbere ich bereits an diesem dicken Schmöcker und kämpfe mich durch die kyrillische Druckschrift, was die Lesegeschwindigkeit erheblich verlangsamt. Aber da ich Leos Roman noch in diesem Leben bezwungen haben will, habe ich mich nun doch entschlossen, zu betrügen und mir eine Übersetzung anzueignen, um zumindest für die langatmitegen Ausflüge in zahlreiche (und unfassbar detailierte) Nebenstränge der Erzählung bequem ins Deutsche zu wechseln und dann erst für die entscheidenden Szenen zurück zum Original zu kehren.
Zum Inhalt lässt sich zumindest so viel sagen, dass Tolstoi die Fragen nach Tugend und Moral in das komplizierte Geflecht einer Liebesbeziehung einbindet und diese wiederum innerhalb des Prunks, der Dekadenz und der Verzweiflung der Oberschicht in einem pre-revolutionärem Russland platziert.

Volltext: Russisch / Deutsch

8 Kommentare

MrsPetruschka said... @ 30 August, 2010 12:47

Sehr schönes Buch, dass auf meiner Liste bei Amazon liegt. Habe nur Filme dazu gesehen bisher.

Ich habe von Tolstoi "Krieg und Frieden" gelesen, auch ein Riesenschmöcker, aber inhaltlich derart verwoben, dass ich auch sehr lange daran war. Selbt in Übersetzung lesen sich solche Klassiker nicht mal so nebenbei dahin. Aber immer bereichernd finde ich. :)

xMissOctavia said... @ 30 August, 2010 13:23

das hatte ich auch schon sehjr oft in der Hand, aber hab es nie gekauft... die länge schreckt mich immer so ab :/

Fabela said... @ 30 August, 2010 17:11

Das klingt nach viel Arbeit.
Ich habe es nicht gelesen, mein Freund war jedoch ziemlich begeistert davon. Ich habe mich mehr schlecht als recht durch Krieg und Frieden gekämpft. Es hat mir gefallen, ich hätte mich aber mehr darauf konzentrieren müssen.

amelie/magalie/belle said... @ 30 August, 2010 19:52

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher! Das "durchkämpfen" lohnt sich, finde ich!

Krieg und Frieden ist wirklich um einiges "mühsamer" *g*

Liebe Grüße,
Magalie

Majka said... @ 30 August, 2010 22:32

ich habs zuerst in russisch und dann in deutsch mal gelesen, auf russisch hat es mir deutlich mehr gefallen........

Russlaendisch said... @ 01 September, 2010 00:41

Ich habe es mal angefangen (in der Schule) zu lesen (in Russisch of course)... aber inwie wollte es damals nicht an mich heran...
Da bin ich mal voll gespannt auf die nächszen 31 Tage!:-D

IPaintMyWorld said... @ 02 September, 2010 17:44

@ MrsPetruschka:
Man glaubt es kaum, aber ich habe bisher keine einzige Verfilmung gesehen. Aber sobald ich mit dem Lesen fertig bin, will ich dieses Versäumnis unbedingt nachholen und mir die 1997er Umsetzung mit Sophie Marceau ansehen.

@ xMissOctavia:
Es soll davon auch eine Hardcover Fassung geben, die auf 400 Seiten gekürzt wurde. Allerdings empfehle ich sie nicht, weil die Übersetzung eine Sauerei ist. Ich denke mal, bei diesem Roman hat das Sprichwort Recht: Gut Ding will Weile haben.

@ Fabela:
Ich glaube, wenn ich Anna Karenina ausgelesen habe, werde ich auch sehr stolz auf mich sein. Und vermutlich erst einmal ein wenig Trivialkram lesen :-)

@ amelie/magalie/belle:
Ich kämpfe vor allem mit der Originalsprache, das ich sehr, sehr, SEHR langsam auf Russisch lese. Geschichte und Schreibstil wissen mir durchaus zu gefallen ;-)

@ Majka:
Das glaube ich gern. Übersetzungen sind leider immer schon Interpretationen, da kann einiges verloren gehen oder falsch empfunden werden.

@ Russlaendisch:
Ich glaube, meine Eltern mussten in ihrer Schulzeit da auch durch. Aber meiner Mutter hat es sehr gefallen. Meine russische Ausgabe ist nämlich eine Leihgabe von ihr. Ich selbst war gerade Mal lange genug in einer russischen Schule, um alphabetisiert zu werden, also noch weit entfernt von großer Literatur ;-)

Frau Kirschvogel said... @ 03 September, 2010 05:00

Hm, das steht auch auf meiner Liste. Und Du sprichst Russisch?!? Beneidenswert!

Post a Comment