| 11 Kommentare ]

Während sich die einen für den Schutz und einen bewussten Umgang mit Tieren ausziehen, muss Frau Gaga natürlich alles anders machen und sich deshalb tote Tiere anziehen. Man ist schließlich wahnsinnig individuell und innovativ. Und dass man  sowieso revolutionär ist, versteht sich doch von selbst.

Gut, dass sie zu dem VMAs ein Outfit präsentierte, welches lediglich der Optik von Speck und Koteletts nachempfunden, tatsächlich jedoch aus Kunststoff ist, musste sie bereits eingestehen. Aber es bleibt noch das Cover der japanischen Vogue. Ebenso wie die Frage, was das Ganze eigentlich soll. 

Sind die Space-Outits zu langweilig geworden? Eifern bereits zu viele Sternchen dem hosenlosen Trend nach? Ist es ein Versuch zu beweisen, dass man nach wie vor mit nacktem Fleisch schockieren kann?

Und ab wann gilt die Grenze als überschritten, welche Exzentrik von purer Geschmacklosigkeit trennt? Haben wir nicht langsam alle Gagas permanente Buhlen um ein bisschen Aufmerksamkeit satt?

 Pics via: FayesVision - www.wenn.com / www.gossipfacile.it 

11 Kommentare

Color Clash said... @ 13 September, 2010 20:49

danke, toll geschrieben. lg

Ando said... @ 13 September, 2010 21:00

also mich nervt das allmählich
denn sie ist doch vegetarierin oder ? sollte sie dann nicht gegen fleischverschwendung oder allgemein gegen fleisch sein,denn soweit ich weiß ist dass auf der vogue echt

Rina und Tine said... @ 13 September, 2010 22:27

Definitiv geschmacklos...was soll da noch an Steigerung kommen um sich öffentlich zu profilieren?

Reninella said... @ 13 September, 2010 22:36

schade das man heut zu tage nicht mehr talentiert sein muss um berühmt zu sein, sondern nur etwas zwischen extravagant und geschmacklos sowie übertrieben und obszön

MrsPetruschka said... @ 13 September, 2010 22:38

Ich stufe mich doch als sehr weltoffen und über den Tellerrand blickend ein. Aber diesen Auftritt von ihr fand ich total geschmacklos, ethisch nicht vertretbar. (schließlich verhöhnt sie damit von mir aus auch unbewußt Menschen, die um jeden Bissen Fleisch und Nahrung kämpfen müssen) Kurzum, für mich hat die einen an der Waffel. Denn cool und hip ist das sicher nicht.

Russlaendisch said... @ 14 September, 2010 00:58

Gaga übertreibt allmählich! Das ist nicht nur geschmacklos sondern richtig ekelig! Auch wenn es Kunststoff ist.

moeri said... @ 14 September, 2010 01:44

Vielleicht soll es den Aspekt der regelrechten Fleischbeschau auf dem roten Teppich etc. verdeutlichen? Das ist das erste, woran ich dabei gedacht habe. Und ich bin sehr froh, dass das Outfit aus Kunststoff ist, ich bin nämlich Vegetarier XD Aber auf dem Cover sieht es schon aus wie echtes Fleisch. Ich wüsste nicht, was ich "schöner" fände, mich mit einer Vogelspinne oder mit Koteletts fotografieren zu lassen XD

moeri said... @ 14 September, 2010 01:47

Und @ Reninella: Ich denke nicht, dass man von Lady Gaga behaupten kann, sie hätte kein Talent. Das hat sie definitiv. Ob man jetzt ihre Musikrichtung mag, ist ja dann noch mal ein anderes Thema, aber talentiert ist sie. Darum kann man sich vielleicht auch umso mehr die Frage stellen, wieso sie sich in der Öffentlichkeit zusätzlich so schräg zeigt. Das hätte sie in dem krassen Maß gar nicht nötig.

graphology said... @ 14 September, 2010 17:34

Da stimmt ich dir vollkommen zu, langsam geht sie echt zu weit.

Jen said... @ 14 September, 2010 23:08

boah sieht das abartig aus

Bienchen said... @ 19 September, 2010 23:38

Das gab es schon mal in den 80er(?) Jahren. Ein Künstler hatte ein Fleischkleidungsstück entworfen mit sozialkritischem Hintergrund - "Ich bin kein Stück Fleisch!". Ist also nichts neues. Ich denke, davon ist es auch geklaut. Gaga unterschieb einen Tag bevor sie das Fleischkleid presentierete einen Vertrag mit PETA(People for the Ethical Treatment of Animals).

Post a Comment