| 6 Kommentare ]

Normalerweise kleistere ich mich nicht so gern zu und lebe gut und gerne mit meinem Hautbild. Aber manchmal brauche ich einfach mehr Abdeckung. Sei es, um mich für wichtige Events aufzubrezeln oder um zu verstecken, dass ich unter den Make-up-Schichten wie ein Zombie aussehe, weil ich beispielsweise seit zig Nächten nicht durchgeschlafen habe. Genau dann muss auf jeden Fall ein Concealer her! Doch diesen zu finden ist eine Kunst für sich, denn Deckkraft, Konsistenz, Tragegefühl und die zu erfüllenden Erwartungen (bzw. die zu bekämpfenden Problemfälle) sind von Frau zu Frau unterschiedlich.

Meine Ausgangslage:
  • Ölige Lider + dezent trockene Stellen unter den Tränensäcken
  • Mimikfältchen, in die gerne mal etwas hinein kriecht 
  • Sehr helle Haut
  • Augenringe nicht allzu dunkel, aber - durch die Lage der Augen - im Schatten gelegen, weshalb sie dunkler wirken
  • Farbe der Augenringe: Bläulich Violett
  • Hautverfärbungen im Gesicht: Gelblich & braun um Augen und Mund,  rötlich um die Nasenflügel
  • Teilweise größere Poren 
Testobjekt - Bobbi Brown Creamy Concealer (Porcelain)
Er verspricht eine natürliche Abdeckung und das Verschwinden von Augenschatten. Simpel, aber mehr will man auch nicht. Oder?
Preis: € 26,00 
Inhalt: 1,7g.


Farbpalette
Wie fast alle BB-Produkte gibt es auch den Creamy Concealer in einer relativen Bandbreite. Aber Bleichgesichter und Ebony-Mädchen gehen wie üblich leer aus. Auf den Bildern erweckt es zwar einen anderen Eindruck, aber für mich ist die hellste Farbe im Grunde nicht hell genug. Mein Gesicht ist nämlich dunkler als der Rest von mir, so dass der Concealer ohne Foundation halbwegs passend aussieht, im Vergleich zu meiner Foundation (welche ich zum Hals passend aussuche) aber zu dunkel ist.

Textur & Deckkraft
Von der Konsistenz und Deckkraft her befindet sich der Concealer zwischen dem handelsüblichen flüssigen Versionen und dem, was man allgemeinhin als Camouflage kennt. Im Vergleich zum Alverde Concealer lässt sich feststellen, dass er deutlich deckender und sehr viel weniger fettig ist.
Mit der Deckkraft bin ich zufrieden. Rötungen und braune Verfärbungen sind überhaupt kein Problem. Für die bläulichen Stellen langt es zwar nicht vollständig, aber dafür hat Bobbi Brown die Concealer auch nicht gedacht. Für letzteres gibt es nämlich Korrektoren in Peach- und Rosatönen, welche unter dem Concealer aufgetragen werden sollen.

Auftrag
Am liebsten nutze ich dafür den "Highlighter" Pinsel, den Ebelin leider aus dem Sortiment genommen hat. Aber ich denke, nahezu jeder fluffige Blenderpinsel mit einer gewissen Festigkeit würde sich eignen. Wer also Pinsel wie MAC/Sigma 217, 224 oder 222 zur Hand hat, darf sich als versorgt erachten.
Aber auch mit den Fingern lässt sich der Concealer ordentlich verarbeiten. Da er cremig ist, lässt ihn die körpereigene Wärme gut mit der Haut verschmelzen. Jedoch nimmt man mit den Fingern deutlich mehr Produkt auf, so dass man - für meinen persönlichen Geschmack - zu sehr abgedeckt aussieht.

Dosierung
Durch die hohe Deckkraft, sollte man unbedingt darauf achten, den Concealer sparsam einzusetzen. Ein ganz zart eingetupfter Pinsel reicht vollkommen aus, um ein Auge komplett abzudecken. Und mit komplett, meine ich komplett: Innenwinkel, Augenringbereich, bewegliches Lid sowie die Lidfalte (siehe Bild). Wer mit den Fingern arbeitet, sollte die Fingerkuppe ebenfalls nur oberflächlich auftupfen.

[links: BB-Concealer / rechts: Nacktes Auge, gerötet von zu langer PC-Arbeit]

Haltbarkeit
Über die Haltbarkeit an sich kann ich nicht meckern. Es reicht zwar nicht für den ganzen Tag, aber lange genug für einen Arbeitstag. Aber wie fast jeder Concealer, kriecht auch er mir wieder in die Fältchen.

Fazit:
+ Hohe Deckkraft
+ Sparsam in der Anwendung
+ Leichte Handhabung
+ Hält sehr gut auf der Lidfalte, Creased nicht
+- Farbenvielfalt
- Kriecht in die Fältchen unter dem Auge
- Preis
- Nicht 100%ig geeignet für bläuliche und grüne Augenringe 

6 Kommentare

graphology said... @ 09 November, 2010 19:24

Den habe ich auch und finde ihn nicht schlecht aber den neuen Mac Concealer möchte ich unbedingt noch testen :-)

Maike said... @ 09 November, 2010 21:33

ich habe den concealer seit ein paar wochen und bin sehr zufrieden. ich benutze das alverde camouflage-puder zum fixieren und bilde mir ein, er setzt sich dann nicht so in den fältchen ab. macht das ganze auch noch ein bisschen heller, vielleicht eine idee für dich, um den ton deinem make-up anzupassen?

Russlaendisch said... @ 10 November, 2010 00:10

Das ist eine super ausführliche Review!
Who ich halt Bedäncken hätte ist das es vielleicht schnell austrocknet da es im "Pfänchen" ist.. So ist es jedenfalls meiner Artdeco-Camouflage gegangen.

IPaintMyWorld said... @ 10 November, 2010 01:30

@ graphology:
MAC soll auch ganz gut Concealer machen, aber leider sind sie farblich viel, viel zu dunkel für mich.

@ Maike:
Ist es dieses leicht schimmernde bzw. (Licht-)reflektierende Puder von Alverde? Ich meine da irgendetwas im Hinterkopf zu haben, dass es wohl ganz gut für den Augenbereich sein soll... *alt & senil bin*
Danke aber für den Tip, ich werde es mir aber auf jeden Fall bei meinem nächsten Ausflug zum DM ansehen.

@ Russländisch:
Ich werde den Zustand der Austrocknung im Auge behalten und gegebenenfalls darüber berichten. Bisher merke ich noch nichts, habe das gute Stück jedoch auch nur seit einigen wenigen Monaten.

amelie/magalie/belle said... @ 12 November, 2010 17:36

Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Produkte sich auf der Haut verhalten. Da ich recht dunkle Augenringe habe, die mich ungeschminkt wie ein verschlafener Zombie aussehen lassen, hab ich eigentlich fast alles getestet. Der Creamy Concealer von BB ist der einzige, der bei mir nicht in die Fältchen wandert^^
Liebe Grüße,
Amelie

IPaintMyWorld said... @ 12 November, 2010 19:55

@ Amelie:
Ich weiß auch nicht aber mir wandert ALLES in die Fältchen unter den Augen, selbst flüssige Concealer. Keine Ahnung wieso. Vielleicht bin ich bereits zu alt und viel zu faltig? ;-)

Post a Comment