| 7 Kommentare ]

posted by Ipaintmyworld


Ich hatte es ja schon vor zwei Posts angedeutet, dass mir die momentane Entwicklung in der Beauty Community Kopfzerbrechen bereitet. Speziell auf Youtube nimmt die Welle der gesponsorten Videos und der Gratisprodukte Überhand an, weil diverse Kosmetikfirmen Privatpersonen als Werbeträger gewittert haben und nun klammheimlich die Community unterwandern. Und mal unter uns: Wer soll ihnen das verdenken? Sie können sich entspannt zurück lehnen, während sich die Zielgruppe von Tausenden und Abertausenden Abonnenten durch die Videos authentisch wirkender Personen wie von selbst erschließt. Und das ganze praktisch zum Nulltarif.

Die Blogger nehme ich von dieser Entwicklung nicht aus, denn auch hier spielt entlohnte Werbung eine Rolle. Man kann durch Google Werbung schalten lassen und man kann ebenso den Sponsorenclown machen. Nicht in dem Ausmaße wie bei Youtube aber die ein oder andere Namenskette, ein Schampoo, ein paar Lidschatten, Handtaschen vielleicht, Kopfhörer oder sonstiger Krams können dabei schon herausspringen, wenn man darauf aus ist, sich als Blogger für Gratiskram instrumentalisieren zu lassen.

Nicht, dass Gratisprodukte per se ablehne. Das nicht. Und ich bin auch noch nicht so weit, den Glauben daran aufzugeben, dass jedes zugeschickte Muster zwangsläufig mit "Seeleverkauf" bzw. dem Verkauf der eigenen Meinung einhergeht.  Aber was mich daran stört, wenn die Konzerne ihr Zeug massenhaft an irgendwelche Mädels verschicken, ist die Tatsache, dass dann wochenweise kaum etwas anderes auf Youtube oder auf den Blogs zu finden ist. Irgendwie verkommt dann die Community zu einem gesichtslosen Einerlei, welcher nichts weiter tut als die selbe Mascara oder das selbe Haarprodukt in die Kamera zu halten.

Mir persönlich ist in dem Fall auch völlig wurscht, ob man betreffendes Gratisprodukt für toll, mäh oder blöd befindet. Fakt ist nun mal, dass es stinkend langweilig ist, den selben Quark immer und immer und immer wieder zu sehen. Und wenn es die heilige Mutterkuh aller Lidschatten wäre, mich macht der Overkill aggressiv. Und unkaufwillig.

Auch das Todschlagargument zieht bei mir wenig: "Dann sieh es dir nicht an!". Klar, ein Mal kann man es machen, kein Problem. Aber bei der Geschwindigkeit, mit der uns diverse Hersteller mit LEs zuballern, braucht man bestimmte Blogs gar nicht mehr zu lesen und bestimmte Youtuber gar nicht mehr zu gucken, denn sind sie erstmal fertig mit ihren Hauls, Swatches, Tragebildern und Reviews, kriegen sie auch schon neue Pakete angeliefert, welche ebenfalls zu Demonstrationen verpflichten.

Und auch solche Aussagen wie "ich reviewe nichts, was mehr als 5 Mal auf Youtube vertreten ist" sagen herzlich wenig aus. Man mag dann zwar unter den ersten fünf sein, wenn man fix genug dreht und schneidet, dich bedeutet das noch lange nicht, dass zig Lemminge folgen und damit die Startseiten von Youtube zum Schlachtfeld eines einzigen Herstellers erklären. Wie letzte Woche geschehen.

Dabei hat die Communityidee so gut angefangen: Private Mädels hockten in ihren privaten Räumlichkeiten und erzählen von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit ihrer ganz persönlich ausgewählten Kosmetika. Fehlkäufe waren dabei und auch heilige Gräler. Nicht zu vergessen die Neuentdeckungen aus dem letzten Urlaub, die in Deutschland nicht zum freien Verkauf angeboten werden. Da gab es junge Frauen, die sich ihren Unterarm mit allerlei Lidschatten einer bestimmten Farbfamilie vollgeschmiert hatten, um Nuancenunterschiede zu bequatschen. Da wurde ein nur wenige Sekunden andauerndes Video gedreht, nur um fix zu zeigen, in welchen Farben etwas reflektiert. Und es machte auch noch Sinn, einen bestimmten Youtuber zu abonnieren, weil dieser seine ganz persönlichen Relevanzen und Präferenzen gesetzt hat, weil er in etwa dem eignen Typen entsprochen hat und Inhalte geboten hat, für die man sich selbst begeisterte. 

Und heute? Einheitsbrei wohin man sieht. HighendLowendLEDschungelSelberScheißOverkill. Und gähnende Langeweile, nur vereinzelt etwas interessantes zu gucken, obwohl die Anzahl der Youtuber und Blogger stark angewachsen ist. Selbst ausgewählt wird immer seltener, die einen bekommen es gratis vorgesetzt. Die anderen kaufen das Selbe nach und drehen wie irre um die Wette, um eines Tages ebenfalls zu dem erlesenen Kreis der Gesponsorten zu gehören.

Ich weiß, ich kann an Niemanden irgendwelche Ansprüche stellen. Mit meinem Abo habe ich keine Rechte erworben, dessen bin ich mir bewusst. Es ist eure Zeit und eure Entscheidung, ob und wie ihr mit beautyrelevanten Themen Geld verdienen wollt. Nur hört auf zu weinen und zu klagen! Ich bin nämlich kein Hater und ich trolle auch nicht pöbelnd umher. Und ich bin auch ganz bestimmt nicht neidisch. Ich habe lediglich eine Meinung!

Und diese Meinung besagt, dass ich es geradezu absurd finde, wenn man Sponsoring als einzig logische Konsequenz des Youtubedaseins ansieht. Oder wenn man vorgibt, dass man einzig und allein für seine Videoauftritte neue Kleidung kaufen muss (ist das euer Ernst, Kinders?). Oder wenn manche immer noch von kleinem Taschengeld sprechen, wenn es mittlerweile eine gewisse, wenn auch ungenaue, Einsicht in die Verdienstmöglichkeiten des Partnerschaftsprogramms gibt. Und bitte, bitte hört auf zu behaupten, ihr tut dies alles nur für eure Abonnenten. Hey, es ist immer noch euer Hobby, ich habe rein gar nichts davon, wenn ihr alle den selben Gratiskram bekommt oder euren Kühlschrank vom Youtubegeld auffüllt. Und straffer wird meine Haut auch nicht davon, wenn mir eine Mittzwanzigerin eine Antifaltencreme in der Kamera entgegenstreckt, deren Verkaufspreis jenseits von Gut und Böse liegt. Ich langweile mich inzwischen einfach nur und weigere mich entschieden, mich von Konzernen hinterrücks auf einer Plattform mit Werbung überfluten zu lassen, wo es einst tatsächlich brauchbare Informationen gab.

Just my two Cents. Auch auf die Gefahr hin, meine Leser gleich scharenweise in Flucht zu schlagen ;-)

Und ein bisschen Lesestoff oben drauf. Bildet euch eure Meinung selbst!
1. http://www.pseudoerbse.de/blancetnoir/?p=1855
2. http://thefabulouslifeoftine.blogspot.com/2011/02/ihr-wollt-ehrlichkeit-ihr-bekommt-sie.html
3. http://violett-seconds.blogspot.com/2011/02/es-geht-mir-auf-den-nerv.html
4. http://www.pseudoerbse.de/blancetnoir/?p=1939
5. http://lidschattensammlerin.blogspot.com/2011/02/meckern-uber-das-gejammer-der.html

Herzlichen Dank an Erbse, deren Linkliste ich bei BJ geklaut habe :-) Einige kannte ich noch gar nicht.

7 Kommentare

MrsPetruschka said... @ 08 February, 2011 00:52

Mir gefallen deine Ansichten zur Thematik und ich teile sie auch.
Was mich aber auch stark abnervt, sind Kommentare, ob unter YT oder Blog, die oftmals von sehr kargem Verstand zeugen. So ein kindisches, bescheuertes Getue, wie ein riesiges Wespennest stechen sie aufeinander ein, ich finde das dumm wie es im Duden steht. Und es langweilt in der Tat sehr, ich schaue seit Monaten fast nur mehr Videos von den Pixiwoos, Lisa Eldrige, oder ähnlichen Profis, die ihr KnowHow sehr professionel aber auch alltagstauglich vermitteln.
Andererorts habe ich das schon mal erwähnt, es ist mir egal ob jemand gesponserte oder selbst gekaufte Produkte vorstellt, solange die Meinung darüber ehrlich ist.

Dennoch finde ich den Wind, der um dieses Thema gemacht wird, unnötig stark. Wie sieht es denn in unserem Medienalltag aus? Eine Eva Longoria (die ich als Desperate Housewive total klasse finde) erzählt uns was von Million Lashes, wir wissen genau, die Mascara ist gut, aber sie ver-millionisiert unsere Wimpern nicht. Werbung eben, auf die alt wie jung immer wieder reagieren wird.

Ich finde es aber extrem verwerflich, dass jungen Mädels, die noch von Taschengeld oder kleinem Lehrgeld leben, teure Produkte via YT aufgedrückt werden. Oftmals mit Produkten für die völlig falsche Zielgruppe. (wie am Beispiel der Helena Rubinstein Creme) Ebenso wird High End weit und groß angepriesen, ohne dass sich viele bewußt sind, was High End in der Kosmetikbranche wirklich bedeutet, von Mode oder Accessoires ganz zu schweigen. Ich habe meine Abos auf YT ausgemistet, allerdings schon im letzten Dezember. Weil mich dieser Einheitsbrei immer mehr genervt hat, und ich mir kein Video mehr ansehen mag, in welchem 8 min blablubirgendwas, und 2 min über das Produkt gesprochen wird. Tangiert mich überhaupt nicht mehr.

Ich hoffe nur, dass dieser schlechte "Trend" nicht auch auf Blogs große Auswirkungen haben wird. Aber gut, das wäre ja schon wieder ein ganz eigenes Kapitel. Leuten verständlich zu machen was "bloggen" bedeutet und was nicht. Eines sollte sich aber jeder vor Augen halten, besonders die YT Damen: mit Star-sein-werden oder was weiß ich wovon die träumen hat das Ganze echt nix zu tun. Diese Naivität ist manchmal nicht mehr auszuhalten und vermiest mir das Konsumieren auf YT im Beautybereich immer mehr.

LG Petra :)

IPaintMyWorld said... @ 08 February, 2011 01:28

Petra,

diese Kleinkinder-Pöbel-Kommentare, sind in der Tat unterste Kajüte. Von denen rede ich aber gar nicht. Ich meine tatsächlich angebrachte Einwände, die gelöscht oder nicht frei geschaltet werden, weil einige (nicht alle!) Youtuber auch konstruktive Gegenmeinungen nicht akzeptieren können. Da mag ich mich einfach nicht in den selben Topf werfen lassen wie unqualifizierte Dummies ;-)

Ich habe meine YT-Abos auch stark ausgemistet bzw. einige der derzeit heiß diskutierten Mädels gar nicht erst drin gehabt, weil mich die Thematiken auch vorher schon nicht interessiert haben. Ins Abo kommt und bleibt nur der, den ich schätze. Und der kann dann über das Partnerprogramm so viel Geld machen wie er lustig ist, solange der Inhalt sich mit meinen Erwartungen bzw. Interessen deckt. Bei dem ganzen Sponsoring ist das leider nicht immer gegeben, da der Youtuber kaum noch Zeit hat, die eigenen Interessen zu verfolgen, wenn er ständig sämtliche Firmenanfragen annimmt.

Klar passiert das in den Medien auch. Aber von Werbespots erwarte ich nur Lug und Betrug, da ist mir wurscht, ob mir Frau Longoria oder Klum das Blaue vom Himmel lügen. Bei Youtube hingegen gab es früher hauptsächlich brauchbare Infos von echten Menschen mit echten Haaren, Pickeln, Wimpern, Poren usw. Da hat man noch authentische Meinungen gehört und tatsächlich wissenswertes an die Hand bekommen. Aber seit einige YT als Verdienstquelle entdeckt haben und die Firmen dies durch heimliche Unterwanderung beschleunigen, ist es wirklich traurig mit anzusehen, wozu die Community verkommt. Selbiges lässt sich auch auf den Blogs beobachten, wenn auch noch im geringeren Ausmaße. Die leidtragenden sind die dummen kleinen Mädchen, die alles glauben, was ein "Guru" ihnen sagt und eben auch die Youtuberinnen selbst, die ihre Glaubwürdigkeit verlieren und sich damit die eigene Verdienstmöglichkeit zerstören.

Blubvideos mag ich zuweilen übrigens ganz gern. Es gibt durchaus unterhaltsame Vlogger. Nur wenn eine Review versprochen wird und Frau sich ewiglich einen Wolf über Wetter und Welt labbert, wird rigoros weggeklickt, sei betreffendes Youtubermädchen auch noch so süß.

Lisa ist tatsächlich klasse und ich freue mich jedes Mal, wenn sie wieder ein Video hochlädt. Und das obwohl ich eigentlich nicht so sehr der Tutorialmensch bin. Aber bei ihr kann man sich in der Tat inspirieren lassen und auch mal den einen oder anderen Kniff lernen. Von den Pixiwoos bin gerade leider ebenfalls gelangweilt. Da gibt es nur Aboniert-Uns-Verlosungen und und lauter schnarchige Tuts, die alle ziemlich identisch aussehen. Nur in anderen Farben halt. Ich hoffe, die kriegen noch die Kurve.

Hana said... @ 08 February, 2011 08:03

Shr guter Blogbeitrag!
Du drückst vieles aus, dass ich auch denke. Z. B. dieser Overkill, wenn alle ihre Gratismuster bei Youtube bekommen und man in seiner Aboliste dann innerhalb eines Tages 10 Videos zu demselben Thema sieht, die auch noch unheimlich ähnlich vom Wortlaut her klingen.

Leider muss ich zugeben, dass ich auch ein Freund von "Dann sieh es dir nicht an!" bin - nicht im Sinne von gesponserten Sachen, sondern eher zum Thema kritische Blogbeiträge, die einigen nicht so passen, weil viele meinen, ein Blog zum Thema Beauty solle aus nichts anderen als Swatches, Hauls und Reviews bestehen. ^^"
Andere finden es aber auch wiederum toll und ich meine, es ist MEIN Blog, da darf ich so viel über die Aufstände in Ägypten schreiben, wie ich will. :p

Ich persönlich handele es so, dass ich einfach das reviewe, was mir Spaß macht. Allerdings muss ich sagen, dass LEs nicht so viel Spaß machen, wenn ich sehe, dass kurz nach den Previewbildern der p2 LE schon die ersten Blogger die Produkte swatchen und damit schminken ... Ich denke auch, dass es mir fehlen würde, im DM zu stehen und z. B. die Tester der neuen Alverdesachen auszuwählen und das zu kaufen, was mir zusagt und es dann auch zu testen, weil es mich schon im Laden üerzeugt hat. Bei zugeschickten Sachen leidet der Kaufspaß und dieser Auserwähltheitsfaktor des Produktes.

Ich muss zugeben, dass ich auch 3 oder 4x in meinem Leben schon etwas zugeschickt bekommen habe, aber ich möchte gar nicht, dass es die Überhand nimmt und da ich eh schonmal viele Marken wg. Tierversuchen bzw. Zugehörigkeit zu einem Konzern mit Tierversuchen nicht kaufe ist das Feld der Marken, die mir Sachen zuschicken können, eher gering. ^^"

Und auch diese gespielten "Das ist mein neues Lieblingsprodukt, *grins*"-Videos nehmen mir die Freude an der Community und ich denke: "Hm, habe ich Lust, ein Video über diese LE zu drehen oder einen Blogpost dazu zu schreiben, wenn es schon die Videos und Reviews der gesposerten Sachen vor 3 Wochen gab?"

Ich denke, die Gespaltenheit der Community tut ihr nicht gut und das man vielleicht Kompromisse findet. Gegen gesponserte Produkte habe ich an und für sich nichts, aber gegen die "gespielte Ehrlichkeit" bei einigen, glücklicherweise noch wenigen Reviews

Wohin wird uns dieser Konflikt wohl führen?

Ich glaube zumindest, dass einige Youtuber schonmal ein wenig am Rad drehen.
Eine eigentlich nette Youtubern schrieb bezüglich des Blogeitrags von Jess, dass es ja eine fadenscheinige Ausrede wäre, zu bloggen, weil man angeblich keine Zeit für ein Video hätte .... ist klar, ich gehe zufällig an dieselbe Uni, bin derzeit auch in der Klausurenphase und obwohl ich nur 1/3 der Klausuren von Jess schreibe, habe ich selbst auch keine Zeit zum Videos drehen.
Das war bislang die bescheuerste Aussage in diesem Konflikt, die ich gehört habe. Was ändert es denn überhaupt daran, ob ich als Blogpost oder Video rummeckere. Wollen die Youtuber etwa, dass man mit seinem Meckervideo auf der Startseite landet. ^^"

Letztes Wochenende habe ich auch ehrlich überlegt, mich bei Youtube wegen des Affentheaters und Kleinkriegs ganz rauszuziehen, und meinen Freund, die Stimme der Vernunft gefragt, was er davon hält. Er meinte: "Zieh dein Ding durch, lass dich nicht ärgern und entabonniert die Antifaltencremedamen, falls sie zu den amerikanischen QVC-Schwestern mutieren."

Liebe Grüße
Hana

Pinkomatorin said... @ 08 February, 2011 09:57

Ich hab die ganze Misere gar nicht so mitbekommen, auch erst als Hana davon berichtet hatte. Jetzt hab ich mir alles hier durchgelesen und es bestätigt mich einfach nur in dem was ich schon ne ganze ganze Weile über dieses Youtubezeug gedacht habe. Vor ungefähr 2 Jahren hab ich das alles ersteinmal entdeckt und fand es großartig. Ich hab viel dazu gelernt. Aber jetzt lerne ich gar nichts mehr. Ich werde nich einmal inspiriert. Es sind immer wieder die gleichen "Looks", nur heute steht zusätzlich noch irgendein Name eines Stars im Titel. Wow. Die Reviews sind nicht mehr das was sie mal waren und ganz ehrlich: Vergleicht mal die Videos vom Anfang zum Ende. Wie überhoben geschwollen sich jetzt artikuliert wird ist ja wohl kaum auszuhalten. Ab und an mach ich nochmal ein Video an, aber ich muss es ausschalten, weil ich sonst brechen muss. Ich frage mich dann auch immer: Was sind das für Menschen die ich mir da anschaue? Sind es welche die ich im echten Leben mögen würde? Würde ich im echten Leben jemanden mögen, der den ganzen Tag hochgeschwollen daher redet und mich dazu noch anlügt? Eher nicht, oder?

Ich finde all eure Kritiken super und die Reaktionen darauf einfach nur traurig und lächerlich. Daumen hoch für die schöne Wortwahl! Da gibt es nichts zu bemängeln.

Frau Kirschvogel said... @ 08 February, 2011 10:37

Der Einheitbrei und Overkill ist auch für mich DAS auschlaggebende Argument. Was habe ich schon Blogs entabonniert wegen MNY-Bloggerwochen, der 20sten Preview für die xyz-LE von CatriceessenceP2, P2 Mascaras im Großtest.... böh.

Das mit der Kleidung für Videos kaufen, konnte ich echt nicht fassen, als ich den betreffenden Beitrag gelesen habe. Das ist lächerlich. Der ganze Post ist lächerlich. Ich kann die Wut dahinter bis zu einem gewissen Grad sehr gut nachvollziehen, aber die Argumentation ist ein Witz.

Mein eigener Blog wird frei von Sponsoring bleiben, aber ich hab die sehr luxuriöse Situation parallel dazu für einen größeren Blog zu schreiben und somit doch zu einem gewissen Anteil an gesponsorten Produkten in die Finger zu bekommen. Das ist Neuland für mich und man wird sehen, wo uns diese Sponsoring-Geschichten noch hinführen.

Wichtig sind in meinen Augen Transparenz und Abwechslung. Aus den Reaktionen "betroffener" Blogger/Youtuber kann man ja auch einiges ablesen. ;D

IPaintMyWorld said... @ 08 February, 2011 16:06

@ Hana:

Na dass man seinen Blog / Kanal nicht so führen soll, wie es einem gefällt, habe ich eben nicht gesagt. Jeder wie er es mag. Und selbst wenn hier und da mal ein Thema auftauchen würde. Welches mich überhaupt nicht interessiert, dann würde ich nichts sagen. Ich nehme mir ja auch das Recht heraus, neben Schminkzeug auch mal anderen Kram zu bebloggen. Aber wenn es massenhaft passiert, dass ein Blogger bzw. Youtuber Themen bespricht, die mich nicht die Bohne interessieren, dann bin ich eben weg. Schließlich werde ich den Menschen in der Vergangenheit nicht ohne Grund abboniert haben, sondern wegen bestimmter Thematiken. Verändert sich der Blog / Kanal dauerhaft, dann muss ich mich eben neu orientieren.

Aber genau das scheinen manche Menschen nicht zu verstehen. Übermäßiges Firmensponsoring sorgt nun mal für ein tristloses Einerlei, weil eine nicht unerhebliche Anzahl an Mädels mit ziehen und das Selbe bequatschen. Da wird es fast schon zur Nebensache, ob die Review ehrlich ist oder nicht. Fakt ist, dass der Blogger / Youtuber seine eigene Besonderheit aufgibt und damit auch die Gründe dafür, warum man ausgerechnet ihn abonnieren sollte.

Und das sage ich nicht aus Neid!

Ich nehme mal die allseits bekannte Schoggibitch aka Myprivtejet als Beispiel: Sie hat zwar hier und da mal ein Gratisdingens, bewahrt sich aber sehr viele Themen, die ich so nur von ihr kenne. Man nehme nur ihre Asia-Schminki-Posts mit Kawaii-Augen, Augenformen und verlinkten Videos über exzessiven Extentionsgebrauch. Ich meine, derlei zeichnet sie aus und macht sie zum Unikat. Deshalb kann ich wunderbar über (für mich) Uninteressantes hinweg sehen, da der Rest überwiegt und der Blog dennoch lesenswert bleibt.

Also anstatt herumzujammern, sollten die YT-Damen auch mal konstruktive Kritik annehmen können, bevor sie ihre Abonnenten und ihre ach so geringe Einkommensquelle verlieren. Auf stur stellen, herumjammern oder gar seine Abonnenten zu beleidigen, wird sie wohl nicht allzu weit bringen. Denn auch wenn man sich als Abonnent nicht mehrere Stunden mit Videoarbeit aufhält, so ist man dennoch der Grund dafür, dass Youtuber / Blogger verdienen können und für Sponsoren überhaupt erst interessant werden. Man sollte schon so weit denken, dass dort, wo niemand da ist zu anklicken, eben auch kein Geld mehr fließt. Entabonnieren ist nämlich auch eine Art, seine Meinung zu äußern.




@ Pinkomatorin:

So ähnlich geht es mir auch. Da wo einst Inspirationen und Informationen zu finden waren, findet man überwiegend nur noch schnöde von Firmen geförderte Dauerwerbesendungen. Traurig, einfach nur traurig.




@ Frau Kirschvogel:

Da sagst du was. Die MNY-Einführung spukt mir auch noch im Kopf herum. Und ich frage mich, ob ich diese Marke auch dann meiden würde wie Feuer, wenn sich nicht jeder Blog über Wochen mit dem Quatsch überschlagen hätte.

Ich habe übrigens auch zunächst daran gezweifelt, dass man es bei Violettseconds
tatsächlich ernst meint mit all der Argumentation. Das ganze ist so lachhaft an den Haaren herbei gezogen, dass man es eigentlich nicht ernst nehmen dürfte.

Und Sponsorenfrei bin ich übrigens auch ;-)

Plüschokalypse said... @ 09 February, 2011 19:46

Ich mag den Post

Hab auch vor einiger Zeit,
einen kleinen satirischen verfasst

Wenn du mal drübergucken möchtest :

http://plueschokalypse.blogspot.com/2011/02/ritzen-ist-out-swatchen-ist-in.html

Post a Comment